Kreuzberg

Kreuzberg auch ohne Touristen schon immer Multikulturell

Hostels im Szenebezirk Kreuzberg buchenWenn man Kreuzberg hört, haben viele Menschen vorgefertigte Meinungen obwohl sie nie in Berlin waren. Die Berichterstattung hat diesem Bezirk schon zu oft Unrecht getan. Kreuzberg ist wohl ein Beispiel für geglückte Integration. Auch wenn der Prozess vielleicht nicht nach den Wünschen einiger Politiker gestaltet wurde. Zu Berlin Kreuzberg passt wohl am besten. „Integration ist was wir daraus machen“ Kreuzberg ist Frech, Bunt und unbequem. Irgendwie typisch Berlin. Hier kann man noch beim Tante Emma Laden einkaufen. Auf der Straße trifft man seine Nachbarn und es wird sich freundlich gegrüßt. Man kennt sein Kiez.

Angesagte Unangepasstheit

Die Bar und Club Szene in Kreuzberg ist wild und ungezügelt. Selten ist man vor 8Uhr Morgens zu hause.Viele kleine Clubs verstecken sich auf Hinterhöfen. Im Sommer findet man überall in den Parks improvisierte Open-Air Partys. Dort feiern dann Studenten, Rentner und Parkschützer zusammen bis die Polizei(Team Grün) uneingeladen auf der Tanzfläche erscheint. Den Rest kann man sich vorstellen. Aber gerade wegen seiner Unangepasstheit zieht ja Jährlich viele Touristen nach Kreuzberg. Mittlerweile haben sich die Einheimischen auch an ein paar Hostels in Kreuzberg gewöhnen können.

Hostels in Berlin Kreuzberg

Jahrelang waren WGs in Kreuzberg die einzige Art unter zukommen. Aber seit ein paar Jahren eröffnen Hostels in Berlin Kreuzberg ihre Pforten. Rund um SO36 findet man einige Hostels und an der Oberbaumbrücke befindet sich sogar ein Schwimmendes Hotel in der Spree. Berlin Kreuzberg bietet Backpackern eine große Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten. Retro und Scond-Hand-Shops locken zum Einkaufsbummel. Preiswertes Essen und billiges Bier versüßen einem den Abend. Und die Nachtschwärmer unter den Hostelgästen werden das Nachtleben von Kreuzberg und dem Nachbarbezirk Friedrichshain lieben.

Hostels in Berlin Kreuzberg