Mitte

Hostels von Alexanderplatz bis zum Pariser Platz

Hostels am Alexanderplatz in BerlinOhne Frage ist „Unter den Linden“ Berlins Pracht Boulevard. Wenn man Berlin besucht kommt man an dieser Prachtmeile nicht vorbei. Sie fängt am Alexanderplatz an und geht über die Museums Insel die ein UNESCO Weltkulturerbe ist, bis hoch zum Brandenburger Tor, wo einst die Mauer Berlin trennte. An ihrer Seite liegen viele Museen aber auch gerade in den Querstraßen haben sich einige der nobleren Restaurants Berlins angesiedelt. Botschaften aus aller Welt reihen sich mit Souvenir Shops aneinander. Besonders prachtvoll fällt hierbei die Russische Botschaft auf. Folgt man der Friedrichstraße gelangt man zum wundervoll gestalteten Gendarmenmarkt und dem Checkpoint Charly. Am Ende der Linden Liegen wichtige Sehenswürdigkeiten wie der Reichstag, das Kanzleramt, die Topographie des Terrors und das Holocaust Mahnmal. Der Potsdamer Platz mit dem Sonycenter hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Magnet für Touristen entwickelt. Von den Berlinern wurde er jedoch nie wirklich angenommen und so fehlt es gerade in der Nacht dieser Gegend an Leben.

Aus Studenten wurden Touristen

In den frühen 90er Jahren war Mitte ein Anziehungspunkt für Studenten. Billiger Wohnraum viele Clubs und Bars machten gerade das Viertel um die Oranienburger Straße für Nachtschwärmer zu einem der angesagtesten Adressen. Aber schon Ende der 90er Jahre begann der Wandel und es wurde viel Geld in der Gegend investiert. Die Berliner zogen in ein Nachbarbezirke und nun prägen Hotels, Hostels und exklusive Restaurants das Straßenbild. Einzig das Tacheles und einige kleine Bars sind erhalten geblieben. Der Hackische Markt hat sich stark gewandelt und nun ist die ehemalige Freifläche mit Restaurants und Biergärten übersät. Trotzdem schafft es immer wieder mal etwas Berlin durchzubrechen. Und hier uns da findet man wirklich einzigartige Einkaufsmöglichkeiten. Auch wenn Touristen nun das Straßenbild prägen, kann man in der Nacht zwischen vielen Clubs und Bars wählen.

Hippster, StartUps und Hostels in Berlin Mitte

Seit den 2000er Jahren hat sich die eins eher Graue Torstraße zur Hippster Meile entwickelt. Angesagte Cafés und Kneipen reihen sich mit kleinen Designer Shops und Hostels aneinander. Der Rosentaler Platz ist wohl das Herz dieser Gegend. Bis hoch zum Rosa-Luxemburg-Platz findet man viele sehr gute Hostels. Berlins „StarUp“ Szene hat sich auch um den Rosentaler Platz angesiedelt, einer der bekanntesten StartUps sind wohl die 6Wunderkinder.

Hostels in Berlin Mitte