Was ist ein Hostel

Hostel, Jugendherberge oder Hotel. Was sind die Unterschiede?

Was ist das beste Hostel in BerlinSchlägt man das Wort Hostel im Duden nach wird einem nicht wirklich weiter geholfen. Bei Wikipedia wird das Hostel unter Herbergen eingeordnet. Was erwartet einen nun wenn man in einem Hostel übernachtet. Auf jeden Fall kann kann zu 99,99% garantieren das Hostels nichts mit dem Horror-Film von Eli Roth und dem Produzenten Quentin Tarantino zu tun hat. Eines der Wichtigsten Merkmalen sind wohl die Mehrbettzimmer auch Dorm Rooms genannt. Aber auch Einzelzimmer, Doppelzimmer und private Mehrbettzimmer für Familien werden angeboten. Zum Standard gehört das Duschen und Toiletten außerhalb des Zimmers liegen. Aber auch Hostels gehen mit dem Trend und so bieten Heutzutage viele Hostels Zimmer mit privater Dusche/Toilette auf dem Zimmer an.

Typisch Hostel. Das Mehrbettzimmer

Mehrbettzimmer mit 4,6 oder 8 Betten sind für viele preisbewusste Reisende die erste Wahl. Man kann für rund 15€ in einem 8 Bettzimmer übernachten. Die Zimmer verfügen über kleine Abschließbare Fächer für Eure Wertsachen. Auch wenn einem der Gedanke etwas fremd vorkommen sollte ist es doch eine recht angenehme Art für preiswertes Reisen. Wobei Ohrstöpsel in manchen Nächten ein wahrer Segen sein können.

Pärchen oder Einzelreisende sind im Hostel willkommen

In Berlin bieten fast alle Hostels privat Zimmer an. Einzel, Zweibett und Doppelzimmer bieten auch dem der zur Nachtruhe gerne auf das Gemeinschaftsgefühl verzichtet ein zu-hause. Einige Hostels bieten auch sogenannte Onsuite Zimmer an in denen sich das Bad auf dem Zimmer befindet. Also hat man fast den gleichen Komfort wie in einem Hotel.

Hostel bedeutet Gemeinschaftsgefühl

Das Gemeinschaftsgefühl steht in Hostels im Mittelpunkt. Wer in einem Hostel übernachtet wird immer recht schnell andere Mitreisende kennenlernen. Sei es in der Küche die bei fast allen Hostels in Berlin zur Ausstattung gehört oder in der Lounge in der man mit anderen Reisenden bei einem kühlen Bier Kontakte knüpfen kann.

WG-Leben in Berliner Hostels

Gerade die gut ausgestatteten Gemeinschaftsküchen bieten am Abend ein Anlaufpunkt für die Bewohner des Hostels. Denn bei vielen Backpackern mit kleinem Budget steht Selbstversorgung ganz oben auf dem Plan. Und so duftet es in den Abendstunden immer nach Pizza, Instant-Nudelsuppe und anderen Gerichten aus aller Welt. Morgens bieten die meisten Berliner Hostels ein einfaches Frühstück bei dem man sich für 2-4€ für den Tag stärken kann.

Nach einem anstrengend Tag in Berlin. Abends in Hostel

Die Hostel Lounge ist der Mittelpunkt eines jeden Hostels. Hier findet ihr zumeist Flyer mit Informationen zu Events in Berlin. Kostenlose aber auch manchmal für ein kleines Entgelt nutzbare Computer die die Kommunikation mit dem Dabeigebliebenen ermöglichen. Ein extra bequemes Sofa und Brettspiele dürfen nicht fehlen. Am Abend entstehen hier oft lustige Gesprächsrunden in denen Englisch meist die Sprache der ersten Wahl ist. Wobei es auch schnell ein Sprachwirrwarr mit mehr als nur 2 Sprachen entsteht. Wo in vielen Hotels klassische Musik und CNN mit den aktuellen Börsen News in der Endlosschleife läuft wird im Hostel MTV bevorzugt. Wobei auch gerne die Gitarre oder vielleicht sogar eine Blockflöte zur Musikalischen Unterhaltung mitgebracht werden kann.